• Prozessbasierte Integration
    menschlicher Erwartungen
    in
    digitalisierten Arbeitswelten

Projektpartner

Forschungspartner

Anwendungspartner

Entwicklungspartner

Über PRIME.

Ausgangslage

Aktuell werden bereits Prozesse entlang einer Wertschöpfungskette digital unterstützt. Allerdings geht diese Unterstützung kaum auf die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben der am Projekt beteiligten Personen ein.

Wissenschaftliche Ziele

Wie kann digital unterstützte Interaktionsarbeit flexibel und individuell, d.h. menschbezogen gestaltet werden?

Lösungsansatz

Ziel ist die Entwicklung einer digitalen Plattform zur Unterstützung von Interaktionsarbeit entlang von Prozess- und Wertschöpfungsketten, damit eine hohe Arbeitszufriedenheit im Sinne "guter Arbeit" erreicht werden kann.

Um wettbewerbsfähig und attraktiv für Fachkräfte zu bleiben, sind Organisationen vor die große Herausforderung gestellt, ihre Geschäftsmodelle und Arbeitsprozesse kontinuierlich anzupassen. Für den Erfolg dieser Prozessveränderungen ist es essentiell, sich an den Bedürfnissen und Erwartungen der beteiligten Menschen zu orientieren. Ansprüche der Arbeitnehmer wachsen und werden, beispielsweise in Form von Wünschen nach flexibleren Arbeitszeiten oder nach größeren Mitbestimmungs- und Gestaltungsmöglichkeiten, im Arbeitskontext eingefordert.

Das Projekt PRIME greift diese Thematik auf und betrachtet die Notwendigkeit einer fortschreitenden Anpassung an Digitalisierung als eine Chance, menschzentrierte Arbeitsprozesse mit einem hohen Anteil interaktiver Arbeit neu zu gestalten. Ziel ist es, mithilfe eines digitalen, dezentralen Assistenzsystems eine bessere und aktive Einbindung aller Beteiligten (Kunden, Bürger, Beschäftigte) im Dienstleistungsprozess zu erreichen. Menschen sollen dadurch aktiv Mitgestalter ihrer Arbeit werden.

Termine

Kontakt

Sie möchten mehr über das Forschungsprojekt PRIME erfahren? Schreiben Sie uns einfach!

Adresse:
Universität Bayreuth
Prof. Dr.-Ing. Stefan Jablonski
AI IV
Lehrstuhl für Datenbanken und Informationssysteme
Universitätsstraße 30
95447 Bayreuth

Förderung

Dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt PRIME. wird im Rahmen des Programms „Zukunft der Arbeit" (02L18A040ff.) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei der Autorin / beim Autor.“

Projektlaufzeit: 01.03.2020 - 28.02.2023